Entwicklung von Embedded-HMIs mit Linux und Qt5


Seminar:
2 Tag 9:00 - 17.00 Uhr

Termine:
06.-07.03.2018
11.-12.12.2018

 

Teilnahmegebühr:
1.190 Euro zzgl. MwSt / 2 tägig

  Anmeldung
 
Beschreibung des Seminars

 

Embedded-Linux und Qt sind vielerorts zu finden. In SmartTV, Infotainment-Anwendungen, Medizintechnik, Messgeräten und Maschinensteuerungen ist diese Kombination im Einsatz. Das Seminar wirft einen Blick hinter die Kulissen und vermittelt den Teilnehmern, basierend auf über 10 Jahren Erfahrung, einen umfangreichen Einblick in die Entwicklung moderner, touch-basierter HMIs auf Basis von Embedded-Linux und Qt. Es gliedert sich dabei in drei Abschnitte.

 

 

 

 

 

QT5

Zunächst stellen wir Qt selbst als auch die für individuell gestaltete Touch-Anwendungen ausgelegte Qt Quick Architektur und deren Nutzung vor. Danach betrachten wir, was sich hinter dem Begriff "Embedded-Linux" verbirgt. Dieser beschreibt nicht eine Plattform, sondern eine ganze Reihe von möglichen Plattformvarianten (eglfs, X11, LinuxFB, Wayland/QtWayland, ...). Wir betrachten, wie Qt im Einzelnen eingesetzt werden kann und was die Vor- beziehungsweise Nachteile der verschiedenen Varianten sind.

Der zweite Abschnitt behandelt primär Fragen der System-Integration. Wie und woher bezieht man ein möglichst aktuelles Qt für seine Embedded-Firmware? In diesem Kontext werfen wir auch einen Blick auf das Projekt "Qt Lite" welches darauf abzielt, Qt für kleinere Hardware nutzbar zu machen.

Sowohl Linux als auch Qt stehen unter Open-Source Lizenzen. Wir geben eine kurze Einführung in das Thema, um dann die Situation im Kontext Qt zu beleuchten. Der Abschnitt schließt mit einem Blick auf Anforderungen, die ein Desktop ganz selbstverständlich erfüllt, im Kontext einer Embedded-Anwendung aber mehr Aufmerksamkeit erfordern. Hier geht es u.a. um Virtuelle Keyboards, das Einbinden von USB-Medien und die Integration von Wi-Fi oder einer Netzwerkverwaltung.

Im dritten Abschnitt schauen wir uns Werkzeuge genauer an, die dem Qt-Entwickler zur Verfügung stehen. Angefangen bei der Entwicklungsumgebung "Qt Creator", über den QML-Profiler und hin zum Debugging-Werkzeug "GammaRay" geben wir eine Einführung in deren Nutzung, speziell auch für Embedded-Anwendungen.
Alle Abschnitte werden durch Live-Demos begleitet. Es besteht die Möglichkeit selbst Demos auf einer Reihe von Praxis-Relevanten Boards auszuprobieren (Sitara AM355x, i.MX6 duallite, i.MX6 quad).
Als Ergebnis des Seminars bekommen die Teilnehmer einen Überblick über das Ökosystem Embedded Linux und Qt. Sie sind in der Lage, verschiedene Ansätze einzuordnen und die richtigen Fragen für mögliche eigene Projekte zu stellen.

Zielgruppe
Systemarchitekten, Softwarearchitekten, Softwareentwickler und Systemintegratoren

Voraussetzungen
Das Seminar richtet sich an Praktiker mit Erfahrung in der Software-/System-Entwicklung. Erste Kenntnisse im Bereich Qt/Qt-Quick oder Linux sind hilfreich, werden aber nicht vorausgesetzt

Seminarinhalte
Qt5 und Qt Quick auf Embedded Linux:

  • Überblick - Was ist Qt? Was ist Qt Quick?
  • Software-Architektur: Wie ist eine Qt Quick Anwendung strukturiert?
  • System-Architektur: Welche Optionen gibt es um Qt auf den verschiedenen, im Embedded Linux Umfeld verbreiteten Graphik Stacks auszuführen?

System-Integration:

  • Woher bekommt am Qt für ein Embedded Linux und wie konfiguiriert und baut man es?
  • Qt Lite - Möglichkeiten Qt für kleinere Embedded Systeme zu konfigurieren
  • Virtual Keyboard, Wi-Fi/Network Manager, Storage und andere typische Anforderungen. Was fehlt im Vergleich zum Desktop? Was brint Qt mit? Wo muss man selbst Arbeit investieren?
  • LIzenzen - Ein Überblick über Free-Open-Source-Lizenzen im Kontext Embedded Linux und Qt.

Werkzeuge und Entwicklungsumgebung:

  • Nutzung des "Qt Creator" zur Entwicklung von Embedded Linux Anwendungen (Konfiguration, Cross-Kompilierung, Deployment und Remote-Debugging)
  • Einsatz des QML-Profilers
  • Anwendung des Qt-Debuggers "GammaRay"

Methodik und Seminarunterlagen:
Die Schulungsinhalte werden über Vortrag durch den Referenten übermittelt.
Auf Basis praktischer Beispiele kann das Erlernte vertieft werden. 
Die Schulungsunterlagen werden digital zur Verfügung gestellt.

Referent
Frank Meerkötter
Developement Lead - basysKom GmbH

FrankMeerkötter

 

Schulungsbeschreibung: PDF