Professionelle Projektplanung und Aufwandsschätzung


Seminar:
1 Tag 9:00 - 17.00 Uhr

Termine:
22.11.2017

  Teilnahmegebühr:
690 Euro zzgl. MwSt
  Anmeldung
 

Beschreibung des Seminars
Das Seminar vermittelt eine praxisbewährte Vorgehensweise zum Erstellen einer verlässlichen Projektplanung und Vorkalkulation.

Die Teilnehmer lernen darin, wie ein Projekt strukturiert wird und erarbeiten einen Projektstrukturplan (PSP). Darauf aufbauend planen sie Arbeitspakete, Ressourcen, Termine und Kosten. Dabei erfahren sie, welche praxisbewährten Ansätze für die Schätzung von Aufwand und Kosten existieren und erhalten einen Überblick über die gängigsten Schätzmethoden und ihre Anwendungsbereiche; insbesondere die Vor- und Nachteile.

 

 

 

 

 

Aufwandsschätzung

Danach wenden die Teilnehmer den Prozess der Aufwands- bzw. Kostenschätzung mithilfe der im Vorfeld ausgewählten Schätzmethode Schritt für Schritt anhand eines Beispiels an. Schwerpunkte dabei sind Qualitätskriterien für Schätzungen, Möglichkeiten zur Beschaffung von Basisdaten (z.B. Erfahrungswerte) und Hürden bei der praktischen Anwendung.
Sie erfahren weiterhin
, welche Parameter der Projektvor- und Nachkalkulation im Detail notwendig sind und auch, welche Art Schätzungen mit ermittelten Kosten in der Planung kombiniert werden können. Nach dem Workshop sind die Teilnehmer in der Lage, das erlernte Verfahren sicher in der eigenen Projektpraxis anzuwenden (Praxistransfer)

Zielgruppe
Projektmanager und Führungskräfte

Voraussetzungen
Kenntnisse und Erfahrungen im Projektmanagement und -controlling sind hilfreich.

Seminarinhalte
Projektplanung:

  • Projektstrukturplan (PSP) – Arbeitspakete
  • Netzplan - Kritischer Pfad
  • Aufwands- und Kostenplan
  • Zeitplan
  • Meilensteine und Meilensteinplanung
  • Szenariotechnik bei der Planung

Parameter der Projektvor- und Nachkalkulation:

  • Aufwandsarten / Kostenarten
  • Externe Leistungen / interne Leistungen
  • Beeinflussbarkeit von Kosten
  • Verwendung von Planungsszenarien bei Schätzungen
  • Ist-Erfassung von Aufwand und Kosten
  • Restkostenschätzung und deren Möglichkeiten und Nutzen
  • EVA Earned Value Analysis

Verfahren zur Aufwands- und Kostenschätzung:

  • Sinn und Nutzen von Schätzungen
  • Grundsätzliche Vorgehensweisen bei der Kostenplanung
  • Überblick über Schätzmethoden, Anwendungsbereiche, Vor- und Nachteile
  • Dreipunktmethode und Expertenschätzung
  • Intuition und psychologische Fallen beim Schätzen


Referentin
Cornelia Niklas  Betriebswirtin (VWA)

Cornelia Niklas

Seminarunterlagen: PDF